Mondäne Luxusinsel im Ionischen Meer

Die ionische Insel Skorpios, die ihren Namen ihrer Form zu verdanken hat, liegt im Osten der Insel Lefkada und befindet sich seit 1962 in Privatbesitz. Nun könnte sie bald zur mondänen Luxusdestination werden. Skorpios war nicht immer das Naturparadies, das es heute ist. Die vielen Wälder und sandigen Strände wurden vielmehr von dem ehemaligen Besitzer und Großreeder Aristoteles Onassis (1906-1975) geschaffen, der die karge Insel Anfang der 1960er Jahre für umgerechnet nur 10.000 Euro erstanden hatte. Er ließ über 200 Baumarten pflanzen und importierte Sand von einem anderen griechischen Eiland. Besonders durch seine groß angelegte Hochzeitsfeier mit Jacky Kennedy erreichte die Insel bald Kultstatus. Fünfzig Jahre später verkaufte Onassisʼ Enkelin Athina Skorpios schließlich mit vielen Millionen Gewinn an die Tochter von Dmitry Rybolovlev. Der russiche Milliardär und neue Besitzer verfolgt nun den Plan, das wie ein Skorpion geformte Eiland in ein Villenressort mit Swimmingpools, Sportanlagen, Spas und Restaurants zu verwandeln. Satte 184 Millionen soll er sich das kosten lassen. Um eventuelle bürokratische Hürden schnell zu überwinden, sagte Regionalgouverneur Theodoros Galiatsatos dem russischen Milliardär seine Unterstützung zu. Im Gegenzug wolle Letzterer mit Organisationen auf Lefkada und Meganisi zusammenarbeiten, um gemeinsam die Umwelt zu schützen. Das Ziel ist mehr Biodiversität und möglicherweise ein eigenes Zentrum für Meeresbiologie auf Lefkada. (GZjs) Let's block ads! (Why?)